Sach- und Fachkundeprüfung Güterkraftverkehr (m/w/d)

Der Marktzugang zum Beruf des Güterkraftverkehrsunternehmers ist EU- weit einheitlich geregelt. Eine der Voraussetzungen, die nach der Berufszugangsverordnung erbracht werden müssen, ist die fachliche Eignung. Die fachliche Eignung wird unter anderem durch eine Prüfung vor der IHK nachgewiesen.

In der Verordnung (EG) 1071/2009 bzw. Berufszugangsverordnung für den Güterkraftverkehr (GBZugV) ist geregelt,

Das Güterkraftverkehrsgesetz schreibt vor, dass der Unternehmer oder die zur Führung der Geschäfte bestellte Person eines Güterkraftverkehrsunternehmens mit Fahrzeugen über 3,5 Tonnen zulässiges Gesamtgewicht fachlich geeignet sein muss. In der Regel wird diese fachliche Eignung durch eine Prüfung nachgewiesen.

  • Berufsbezogene gesetzliche Grundlagen
  • Gesetze und Vorschriften im Straßengüterverkehr
  • Finanzwirtschaftliche Betriebsführung
  • Fuhrparkleitung und technische Vorschriften
  • Besonderheiten im grenzüberschreitenden Verkehr
  • Kosten und Leistungsrechnung
  • Versicherungswesen
  • Umwelt- und Unfallschutz
  • Arbeits- und Sozialrecht
  • Marketing

Für die Teilnahme an den diesem Seminar sind keine besonderen Voraussetzung zu erfüllen.

Um mit dieser Qualifizierung die entsprechenden Tätigkeiten ausüben zu können, muss auch die Zuverlässigkeit des Unternehmers oder des Verkehrsleiters außer Frage stehen. Das heißt, es dürfen keine Verurteilungen aufgrund von Verstößen gegen internationale oder einzelstaatliche Rechtsvorschriften bestehen.

Zukünftige Frachtführer die geschäftsmässig oder entgeltliche Transporte mit Fahrzeugen größer 3,5 to zulässigem Gesamtgewicht durchführen wollen.

Mitarbeiter die als externer oder interner Verkehrsleiter die Verantworlichkeit für den gewerblichen Güterverkehr übernehmen wollen.

Teilnehmerzertifikat der DEUBEL GmbH.

 

 

erweiterte Zusatzleistungen:
Im Seminarpreis sind die Teilnehmerunterlagen und Tischgetränke enthalten.

Die IHK Prüfungsgebühr erfragen Sie bitte bei Ihrer zuständigen IHK.

Hinweis:
Der Personalausweis muss zur Identitätskontrolle vorliegen.

 

Unterrichtsform

Vollzeit

Förderprogramme

ja

Dauer

6 Tage (72 UE)

Seminarpreis Brutto

1067,20 Euro
inkl. 16 % Mehrwertsteuer.